Chindsgitäschli und Co

Heute ist der erste „Chindsgi“-Tag des Goldjungen. Ihr könnt euch sicher denken, dass wir alle leicht aufgeregt sind. 
Natürlich wollte ich sein Chindsgitäschli selbst nähen, das gehört ja für Schweizer Näherinnen irgendwie dazu. Der Goldjunge hat sich einen Regenbogen als Motiv gewünscht, ist das nicht süss?! Den habe ich ihm noch so gerne genäht. 
Die Tasche ist aus EtaProof, so ist sie einigermassen wetterfest. Das Futter ist verstärkt und es hat viele reflektierenden Details. Die Appli selbst ist aus Blachenstoff. Schnitt ist „Betty“ von Pattydoo, einfach komplett verstürzt statt mit Schrägband am Deckel. 
Ausserdem sollten die Kinder eine Malschürze mirbringen und es hiess, ein altes Hemd sei ideal. Wir haben aber nur schwarze und weisse alte Hemden und Manschetten und Kragenfand ich auch nicht so praktisch. Also habe ich beides durch Bündchen ersetzt und das Ganze mit etwas Webband aufgehübscht. Dann gab es noch einen Turnbeutel und Turnzeug braucht das Kind natürlich auch noch. Jetzt ist die„Ausrüstung“ komplett und es kann los gehen...